Sankt-Martinsfest in der Ajoie


Kategorie:
Gesellschaftliche Praktiken
  • Traditionelles Handwerk
Kanton:

Beschreibung

Im Jura und insbesondere in der Region Ajoie wird das Sankt-Martinsfest um den 11. November gefeiert. Dieser Tag ist dem berühmten Heiligen ungarischer Herkunft und Bischof von Tours gewidmet, der seinen Mantel mit einem Armen teilte. In früheren Zeiten wurde dieses Fest zum Abschluss des bäuerlichen Jahres gefeiert, und es war auch ein wichtiger Termin für die Bezahlung des Pachtzinses. Heutzutage wird am Sankt-Martinsfest teilweise mehr dem «Schweinefett» als irgendeinem Heiligen gehuldigt. Die mit dem Fest verbundene «Metzgete», für die ein Schwein geschlachtet wird, ist ein eindrucksvolles Schauspiel, das alljährlich die Aufmerksamkeit der Medien auf sich zieht. Die umfangreiche Palette von Frischfleischspezialitäten wird im Rahmen eines Schlemmermenüs mit Dutzenden von Fleischplatten verspeist. Hausgemachtes Sulz aus Schweinefüssen, -ohren, -kopf, -rüssel und -schwanz; Siedfleisch; Blutwurst, Bauchspeck und Hirn; «Cotines»; Würste, Adrios, Sauerkraut mit Schweineschmalz und Rauchfleisch… Vom Schwein ist alles so gut, dass ein solches Menü mit einem Braten gekrönt wird, zusammen mit Rösti, Salaten oder Kartoffelstock. Ganz zu schweigen von den verschiedenen Desserts! Damit alles gut verdaut wird, empfiehlt sich ein guter Wein sowie der berühmte «Coup du milieu» aus starkem Alkohol, idealerweise aus dem Pflaumenschnaps Damassine. Da das Sankt-Martinsfest immer populärer wird, stehen heutzutage insbesondere an den Martinimärkten zahlreiche lokale Unterhaltungsangebote zur Verfügung. In der Ajoie ist der «Lundi de St-Martin» (der Montag, der auf den Festsonntag folgt) ein Feiertag. Am darauffolgenden Sonntag können die Festlichkeiten anlässlich des «Revirat» weitergehen.

Bildergalerie

  • Chevenez, 1992: Eine Festtheke © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Réclère, 1981: Metzgete © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Réclère, 1981: Das Schwein wird gebrüht © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Chevenez, 1978: Das Schwein wird in zwei Hälfte geteilt © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Chevenez, 1992: Eine Festtheke © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Réclère, 1981: Metzgete © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Réclère, 1981: Das Schwein wird gebrüht © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)
  • Chevenez, 1978: Das Schwein wird in zwei Hälfte geteilt © Archives cantonales jurassiennes (ArCJ)

Referenzen und Dossier

Publikationen
  • Ellipse production vidéo (Ed.) : La Saint-Martin (vidéocassette). Saignelégier, 1992

  • Célestin von Hornstein : La Saint-Martin en Ajoie. Porrentruy, 1895

  • Gilbert Lovis : La Saint-Martin dans le Jura. In : Revue Présences no. 35 (Numéro spécial : L'esprit de la fête populaire). Ed. Alliance culturelle romande. Pully, 1988, p. 51-65

  • Germain Rondez : La fête de la Saint-Martin en Ajoie. Coeuve, 1992

  • Télévision Suisse Romande (Ed.) : Passe-moi les jumelles. Cochon noir et cochon blanc (vidéocassette). Genève, 1996

  • TVR (Ed.) : La Suisse au fil du temps. Vive Saint-Martin (DVD-vidéo). 1987

  • Radio Suisse romande, Archives sonores des parlers patois (Ed.) : La Saint-Martin en Ajoie, émissions du 9 et 16 novembre 1991 (Bande magnétique). Lausanne, 1991

Dossier