Wildheuen in der Zentralschweiz


Kategorie:
Umgang mit der Natur
  • Traditionelles Handwerk
Kanton:

Beschreibung

Seit Jahrhunderten steigen während den Sommermonaten Männer von den Bergtälern in die hochgelegenen Hänge auf, um Gras für die Heuproduktion zu schneiden. Weil diese Wiesen aufgrund ihrer topografischen Beschaffenheit weder mit Vieh bestossen noch gedüngt oder sonstwie im grösseren Stil gepflegt werden können, bringen sie einen natürlichen Pflanzenwuchs hervor. Seit jeher bezeichnet man das Ernten dieser Gräser und Kräuter als «Wildheuen». Meist nur mit Sensen lassen sich die hoch über dem Talboden gelegenen Wiesen mähen. Der Abtransport erfolgt wenn möglich über eigens installierte Heu-Seile. Die meist über fünfzig Kilogramm schweren «Burdenen» oder «Pinggel» (Bündel) sausen an einem Hacken unter eigentümlichen, weitherum hörbaren Zischgeräuschen mit bis zu 100 Stundenkilometer talwärts. Im 17. Jahrhundert trieben mittellose Bauern aus ökonomischem Zwang die intensive Nutzung der Wildheuflächen voran. In jüngster Zeit erhielt die Ausübung des alpwirtschaftlichen Handwerks einen ökologischen Akzent. Das Wildheuen findet sich vor allem noch in den Berggebieten der Zentralschweiz. Fast ein Drittel aller schweizweit durch Wildheuen genutzten Flächen befindet sich im Kanton Uri, der sich seit einigen Jahren auch aktiv um die Förderung des Wildheuens bemüht.

Bildergalerie

  • Rophaien ob Flüelen, Uri: Augustin Gisler mäht mit der Sense im steilen Gelände, 2008 © Michael Dipner, Basel
  • Rophaien ob Flüelen, Uri: Ein Wildheuer schultert einen Pinggel, 2010 © Michael Dipner, Basel
  • Silenen, Uri: Zur Zwischenlagerung des Heus baut die Familie Bauer zwei Tristen, 2010 © Edy Epp
  • Haldigrat ob Niederrickenbach, Nidwalden: Wildheuer im Hirthemd mit einer Burdi auf dem Rücken, 2009 © Kurt Mathis
  • Abführen des Heus mit dem Sessellift vom Haldigrat zur Talstation Alpboden, Nidwalden, 2009 © Kurt Mathis
  • Vorderer Heubrig, Muotathal: Der Wildheuer Josef Betschart mit Rucksack, Sense und Rechen, 1952 © Xaver Föhn-Gasser, Ibach (SZ)
  • Der Wildheuer als illustratives Sujet in einem Reiseführer für Engelberg, 1889
  • Hinterer Heubrig, Muotathal: Wildheuer beim Zirknen (Auslosen der Planggen), 1952 © Xaver Föhn-Gasser, Ibach (SZ)
  • Hinterer Heubrig, Muotathal: Heuseil mit bergseitiger Verladestation, 1952 © Xaver Föhn-Gasser, Ibach (SZ)
  • Rophaien ob Flüelen, Uri: Augustin Gisler mäht mit der Sense im steilen Gelände, 2008 © Michael Dipner, Basel
  • Rophaien ob Flüelen, Uri: Ein Wildheuer schultert einen Pinggel, 2010 © Michael Dipner, Basel
  • Silenen, Uri: Zur Zwischenlagerung des Heus baut die Familie Bauer zwei Tristen, 2010 © Edy Epp
  • Haldigrat ob Niederrickenbach, Nidwalden: Wildheuer im Hirthemd mit einer Burdi auf dem Rücken, 2009 © Kurt Mathis
  • Abführen des Heus mit dem Sessellift vom Haldigrat zur Talstation Alpboden, Nidwalden, 2009 © Kurt Mathis
  • Vorderer Heubrig, Muotathal: Der Wildheuer Josef Betschart mit Rucksack, Sense und Rechen, 1952 © Xaver Föhn-Gasser, Ibach (SZ)
  • Der Wildheuer als illustratives Sujet in einem Reiseführer für Engelberg, 1889
  • Hinterer Heubrig, Muotathal: Wildheuer beim Zirknen (Auslosen der Planggen), 1952 © Xaver Föhn-Gasser, Ibach (SZ)
  • Hinterer Heubrig, Muotathal: Heuseil mit bergseitiger Verladestation, 1952 © Xaver Föhn-Gasser, Ibach (SZ)

Referenzen und Dossier

Publikationen
  • Michael Blatter: Die Veränderung der alpinen Landwirtschaft zwischen dem 14. und 18. Jahrhundert – am Beispiel des «Wildheuen» in Engelberg. In: Der Geschichtsfreund 163. Stans, 2010, p. 169-188

  • Alois Blättler: Alpwirtschaft und Wildheuen im Erstfeldertal. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 42. Basel, 1945, p. 129-163

  • Michael Dipner: Wildheuen: Alpine Tradition vor dem Comeback? Am Beispiel Uri. In: Die Alpen no. 10, vol. 82. Bern, 2006, p. 56-58

  • Sepp Hess: Wenn dr Schiäs öifgaad... Über das Bergheuen in Engelberg (Engelberger Dokumente 22). Engelberg, 2002

  • Erich Langjahr: Das Erbe der Bergler. Ein Wildheuerfilm. Root, 2006

  • Anni Waldmeier-Brockmann: Sammelwirtschaft in den Schweizer Alpen. Eine ethnographische Studie. Wildheu. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 38/39. Basel, 1940/1941-1942, p. 219-269 und 1-39

Multimedia
  • Walker, Georg; Walker Othmar: Wildheuen mit s'Butzäkaris. DVD, 60 Minuten. Gurtnellen 2009.

Dossier